Energiespartipps

energiespartipps

Allgemein

Allgemeine Energiespartipps, die Sie in Ihrem alltäglichen Leben einfach anwenden können.

Falls möglich den Stromverbrauch auf die Niedertarifzeiten verlagern.

Niedertarif 

Die beste Art Energie einzusparen, ist, sie gar nicht zu verbrauchen. Durch die Einsparung von Energie werden auch weniger Emissionen (CO2 etc.) produziert und somit die Umwelt weniger belastet.

Energie

Das Eco-Drive-Verhalten spart 10 bis 15 Prozent Treibstoff, erhöht den Fahrkomfort und vermindert den Fahrzeugverschleiss. Eco Drive = Frühes Hochschalten bei max. 2500 Touren (und entsprechend spätes Herunterschalten). Im höchstmöglichen Gang fahren. Zügiges Beschleunigen. Vorausschauendes und gleichmässiges Fahren. Kurze Strecken zu Fuss oder mit dem Velo zurücklegen.

Mobilität / Auto

Die Etikette legt die Effizienz von Geräten und Autos fest. Die Geräte mit der Klasse A bzw. A++ haben den niedrigsten Energieverbrauch.

Sparpotential Schweiz
energiespartipps

Heizen

Beim Heizen wird besonders viel Energie verbraucht und hier liegt auch das grösste Einsparungspotential.

Betriebszeiten der Heizung individuell festlegen. Mittels Zeitschaltuhr kann die Heizung auf die individuellen Lebensgewohnheiten ausgerichtet werden.

Betriebszeiten 

Die ideale Raumtemperatur in Wohn- und Bürogebäuden liegt bei 20 Grad. Schlafzimmer, Treppenhäuser, Nebenräume bei 18 bis 20 Grad. Einzelne Räume den Bedürfnissen entsprechend individuell beheizen. Bereits eine um zwei Grad reduzierte Temperatur spart 12% Energiekosten.

Raumtemperatur

Ein Heizsystem auf Basis einer Wärmepumpe ist unabhängig vom Öl- bzw. Gaspreis und bezieht bis zu 80% Gratisenergie aus der Umwelt. Das System ist platz- und kostensparend, da kein Brennstoff nötig ist. Es entstehen keine Emissionen.

Wärmepumpen

Über Nacht die Fensterläden schliessen und die Vorhänge ziehen.

Raumauskühlung

Sämtliche Warmwasser- und Heizleitungen in ungeheizten Räumen wie Keller, Garage oder Estrich gut isolieren.

Rohrisolationen

Die Zuluft- und Rauchgasklappen bei Nichtgebrauch immer schliessen.

Cheminée

Teppiche verschlechtern die Wärmeabgabe der Bodenheizung.

Bodenheizung

Heizkessel regelmässig von einem Fachmann reinigen und einstellen lassen. Ein richtig eingestellter Brenner braucht bis zu 10% weniger Energie.

Heizkessel

Möbel und Vorhänge vor Heizkörpern verschlechtern die Wärmeabgabe um bis zu 5%.

Heizkörper
energiespartipps

Kühlen

Eine optimale Nutzung von kühlenden Haushaltsgeräten kann viel Energie einsparen.

Temperatur auf -18°C oder höher einstellen. Regelmässiges Abtauen spart Energie.

Gefrierschrank

Eine Luftumwälzung lässt uns das Klima kühler empfinden. Tisch- und Deckenventilatoren nicht unnötig laufen lassen.

Ventilatoren

Wenn das Klima eine mechanische Kühlung erfordert, sollte durch eine Kältefachfirma eine energieeffiziente Anlage eingebaut werden. Splitgeräte, bei welchen der Kondensator im Freien platziert wird, sollten den mobilen Kompaktgeräten vorgezogen werden. Keine warmen Speisen in den Kühlschrank stellen. Türdichtung regelmässig prüfen und nach Bedarf ersetzen.

Kühlgeräte
energiespartipps

Lüften

Das Lüften von Innenräumen ist sehr wichtig, aber auch hier sollten ein paar Sachen beachtet werden.

Fenster, Türen und Fugen abdichten. Wo Durchzug herrscht, trocknet die Luft aus.

Undichte Stellen
energiespartipps

Standby

Unsere Elektronikgeräte haben meist eine Standby-Funktion. Das ist zwar bequem, verbraucht aber konstant Strom.

Damit können beim Abschalten die angeschlossenen Geräte vollständig vom Strom getrennt werden. Erhältlich sind Fernschalter, Schaltuhren, manuelle oder elektronische Abschalthilfen. Achtung, letztere verbrauchen selbst elektrische Energie.

Informieren Sie sich über “CLICK – den Standbykiller”. Mittels einer Funkverbindung und mit einem einfachen Klick kann der Strom sämtlicher angeschlossener Geräte vollständig an- und abgeschaltet werden. Zudem zeigt CLICK dem Anwender den Stromverbrauch der angeschlossenen Geräte an.

Abschalthilfen
energiespartipps

Waschen

Beim Waschen wird besonders viel Energie (Aufheizen) und Wasser verbraucht. Mit diesen Tipps können Sie das reduzieren.

Je tiefer die Waschtemperatur ist, desto weniger Energie wird benötigt. Die Waschtrommel möglichst füllen, da unabhängig der Füllmenge in etwa die gleiche Energie benötigt wird.

Waschmaschine

Lufttrocknen im Freien spart 100% Strom. Eine 4-köpfige Familie kann so durchschnittlich 91 Franken im Jahr sparen. Bei Trocknern den Luftfilter nach jedem Gang reinigen, verschmutzte Filter steigern den Energieverbrauch. Hohe Schleuderdrehzahl der Waschmaschine spart Energie beim Wäsche trocknen.
Ein Wärmepumpentrockner bietet die effizienteste Art Wäsche mechanisch zu trocknen.

Wäschetrockner
haben sie noch fragen?

Kontaktieren Sie uns einfach

Wenn Sie fragen zu unseren Dienstleistungen haben oder wissen möchten, was wir für Sie noch tun können, wir sind für Sie da.

Kontakt aufnehmen